index_top
 

 

 

Weitere Informationen:

www.linearacoustic.com/

Brochüre (198.8 K-Byte)

Application Note (62.8 K-Byte)

FAQ (15.3 K-Byte)

 

OCTIMAX 5.1

Multiband-Audioprozessor für Surround Sound (HDTV 5.1+2) oder mehrere Programme (z. B. 2+2+2+2), mit upMAX-Funktion (Stereo in surround upmixing), "Voice-Over"-Stereo Eingang und Metadaten-Auswertung


Dieser von ehemaligen Dolby- und Orban-Ingenieuren entwickelte Multiband-Audioprozessor bietet echte Surround Sound-Bearbeitung. Dazu ist jeder Kanal mit einer Breitband-AGC, einer 5-Band-Dynamikeinheit und einem Look-Ahead-Limiter ausgerüstet. Die einzelnen Surround-Wege sind dabei intelligent miteinander verkoppelt, um z. B. keine Verschiebungen in der Platzierung von Signalen zu generieren. Dabei werden auch die spezifischen Besonderheiten der einzelnen Surround-Wege (z. B. Centre oder LFE) und auch der "dialog level" oder auch "Dialnorm" berücksichtigt. Eine Vielzahl von praxis erprobten Presets ermöglicht es, das Programm von einer einfachen Limitierung (für echte Broadcast-Surround-Mischungen) über eine leichte Lautheitsanpassung bis hin zur echten Signalverdichtung zu korrigieren.

Warum Signalverdichtung im Surround:

Eine Vielzahl von Filmproduktionen wird mit einer enormen Dynamik abgemischt. Im Kino-Saal ist dies ein Erlebnis, zuhause ein Ärgernis, da bei optimaler Dialog-Verständlichkeit die Nachbarschaft, der Hund oder die Kinder negativ reagieren. Separate DVD-Mischungen entschärfen dieses Problem, aber nicht alle Produktionen bieten das.

Weitere Funktionen:

Neben den Eingängen 1/2, 3/4 und 5/6 existieren noch die Eingänge 7/8 und Voice-Over, beide stereo und mit seperatem Audio-Prozessing. Voice-Over kann dabei dem Hauptprogramm zugemischt oder über ein Cross-Fade eingeblendet werden (="Local Input")

Eingänge 7/8 können als "Local Input" oder für ein seperates Programm (Stereo-Mischung oder Fremdsprachenversion) genutzt werden, mit einstellbarem Delay.

Mit der zuschaltbaren Funktion upMAX (GPI oder Menu) werden die beiden Frontsignale (links und rechts) über einen 5.1 Surround Synthesizer intelligent auf die Surround-Wege im "Raum" verteilt.
UND: Das generierte Signal ist bei gleichbleibender Gesamtlautstärke downmix-kompatibel und durch das vorgeschaltete Prozessing bereits bearbeitet.

Warum upMAX-Funktion:

Die Upmax-Funktion eliminiert den Übergang zwischen einem Surround-Programm (z. B. Film oder Show) und einem Stereo-Programm (z. B. Trailer, Promo, Werbung, Wetter usw). Das Stereo-Signal liegt nicht mehr flach an den beiden Frontlautsprechern an, sondern wird harmonisch auf sämtliche Wege verteilt.

Verzerrungen, die während der Umschaltung im Dolby-Decoder entstehen können, werden auf diese Weise eliminiert.

Die

Spektrale Rauschunterdrückung.

Details auf de.wikipedia.org/wiki/Dolby
Dolby Surround-"LED" beim Abspielgerät kann auf Wunsch auch dauerhaft leuchten.

Zum Einmessen sind Pegelton und Testtöne integriert. Für Havarien sind Bypass-Relais integriert.

Neben dem Surround-Prozessing unterstützt die Engine auch folgende Modi:

  • 5.1 + 2 x 1.0

  • 4 x 2.0

  • 3 x 2.0 + Local

  • 3 x 2.0 + 2 x 1.0

  • 2 x 2.0 + 2 x 1.0 + Local

  • 2.0 + 4 x 1.0

  • 2.0 + 4 x 1.0 + Local

  • 2.0 + 6 x 1.0

  • 8 x 1.0


Spezifikation:

Systemtakt: 48kHz

Sample Länge: bis zu 24 Bit

Leistungsaufnahme: max. 40 W

Kühlung: leise laufender Lüfter

Schnittstellen:

Eingänge:

4 x AES3 ID - Ch1/2 .. Ch 7/8)

1 x AES3 ID oder Analog (Links und Rechts) - Voice Over-Eingang

1 x AES3 ID Externer Takt

1 x RS 485 - Metadata In

2 x OC - GPI Funktion (Zustandsgesteuert - konfigurierbar)

6 x OC - GPI Preset aufruf (Flanken gesteuert)

Ausgänge:

4 x AES3 ID - Ch1/2 .. Ch 7/8

Analog (Links und Rechts) - matriziertes Surround-Signal

1 x RS 485 - Metadata Out

2 x Rel - GPO

weitere Steuerungsschnittstellen:

Ethernet - Fernsteuerung über Netzwerk