index_top
 

Our keywords

AAC
AC-3 (Dolby Digital)
ADAT
ADPCM
ADSL
ATM
DAB
Dolby C
Dolby Digital Plus
Dolby E
Dolby Pro Logic
Dolby S
Dolby SR
DRM
DSLAM
DSP
DTS
DVB-S
DVB-T
E1
EBU
EDGE
FDDI
FFT
Flag
G.711
Gateway
GP-IB = IEC-625-Bus
GPRS
GSM
IP
ISDN
NGN
PSTN
SDI
sip
Stereo Boost
Synchrone Datenübertragung
TCP
UMTS
USB
X.21
 

AAC

Advanced Audio Coding
Advanced Audio Coding (
Advanced Audio Coding
Advanced Audio Coding (AAC), ist ein von der MPEG, Moving Picture Experts Group (Dolby, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen, AT&T, Nokia, Sony) entwickeltes Audiokompressionsverfahren, das als Weiterentwicklung des MPEG-2 Standards spezifiziert wurde.
Technik
Es bietet gegenüber älteren Formaten wie MP3 diverse Vorteile, unter anderem eine bessere Qualität bei gleicher Dateigröße und die Unterstützung für Multichannel-Audio. Es werden 48 Haupttonkanäle mit bis zu 96 kHz Abtastrate, 16 Tief-Frequenz-Kanäle, welche auf 120 Hz begrenzt sind, und 15 Datenströme unterstützt. Jedoch benötigen manche Profile mehr Rechenleistung zum Enkodieren (zum Beispiel beim Rippen von CDs) und Dekodieren (Abspielen).

Ausführlicher englischer Text auf Wikipedia
AAC), ist ein von der MPEG, Moving Picture Experts Group (Dolby, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen, AT&T, Nokia, Sony) entwickeltes Audiokompressionsverfahren, das als Weiterentwicklung des MPEG-2 Standards spezifiziert wurde.
Technik
Es bietet gegenüber älteren Formaten wie MP3 diverse Vorteile, unter anderem eine bessere Qualität bei gleicher Dateigröße und die Unterstützung für Multichannel-Audio. Es werden 48 Haupttonkanäle mit bis zu 96 kHz Abtastrate, 16 Tief-Frequenz-Kanäle, welche auf 120 Hz begrenzt sind, und 15 Datenströme unterstützt. Jedoch benötigen manche Profile mehr Rechenleistung zum Enkodieren (zum Beispiel beim Rippen von CDs) und Dekodieren (Abspielen).

Ausführlicher englischer Text auf Wikipedia